Thema des Monats Februar: Gewichtsreduktion


Hunde und Katzen sind oft zu dick, was negative Auswirkung auf ihre Gesundheit hat. Auch Tiere können aufgrund ihres Übergewichtes Krankheiten wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) oder Artheriosklerose (Gefässverkalkung) entwickeln. Idealerweise sollte man darauf hahcten, dass das Tier gar nicht erst zuviel Gewicht auf die Waage bringt. Bei manchen Tieren stellt dies aber eine echte Herausforderung für den Besitzer dar. In den folgenden Zeiten finden Sie Tipps und Tricks zur Vorbeugung und Massnahmen zuer erfolgreichen Gewichtsreduktion

-Art und Menge des Futters individuell dem Tier anpassen (abwägen)
-Anti-Schlingnäpfe verhindern ein zu hastiges Fressen
-gerade "Snacks" haben oft mehr Kalorien als man denkt, unbedingt in die Ration mit einberechnen
-generell kalorienarme Snacks auswählen, für Hunde kann auch ein Rüebli oder ein Stück Apfel eine attraktive Beschäftigung sein
-wenn mehrere Familienmitglieder füttern: Futtertagesmenge gut sichtbar in ein Glas einfüllen, so dass jeder sieht wieviel Futter das Tier schon verputzt hat.
-mehr Bewegung beziehungsweise Bewegungsanreize schaffen (Snackwürfe und aktives Spielen Futtersuchen für Katzen, längere Spaziergänge, Jogging, Velofahren mit dem Hund)

cms