Thema des Monats April: Zecken- und Flohschutz: Übersicht über die verschiedenen Präparate


Sobald die ersten milden Frühlingstage unser Herz erfreuen, sind leider auch die Zecken wieder aktiv. Diese Lästlinge können gefährliche Krankheiten auf unsere Haustiere übertragen, aber natürlich auch auf uns, die wir mit dem Vierbeiner in nahem Kontakt stehen. Daher ist ein guter Zeckenschutz gerade in den ersten Frühlingsmonaten, wo die Zecken besonders aktiv sind, wichtig.
Die schulmedizinischen Zeckenabwehrprodukte sind übrigens besser als ihr Ruf: wir sehen nur sehr selten lokale Hautreaktionen nach dem Auftragen sogenannter Spot-ON Präparate oder Halsbänder. Bei keinem Präparat habe ich in meiner 20jährigen Berufspraxis wirklich lebensbedrohlich schwere Nebenwirkungen beobachtet. Beim kinesiologischen Austesten, zeigt sich hin und wieder eine Unverträglichkeit. In den meisten Fällen kann man dann aber gut auf ein anderes Präparat ausweichen, welches verträglich ist.
Die drei gängigen Applikationsformen für Anti-Zeckenmittel sind: Tablettenform (Bravecto) mit einer Wirkungsdauer von 3 Monaten gegen Zecken. Advantix- unser meist gebrauchtes Spot-On: man trägt eine Flüssigkeit einmal monatlich auf den Nacken des Hundes auf und erhält so einen zuverlässigen Schutz gegen Zecken, Flöhe und auch die viel gefürchteten Sandmücken, welche in südlichen Gefilden die Leishmaniose übertragen. Das Scalibor-Halsband weist dasselbe Wirkspektrum auf und ist ebenfalls bei Reisen in den Süden als Parasitenschutz gut geeignet. Es schützt 6 Monate gegen Zecken.

cms